Vermittlungskatzen -was sie wissen sollten

Unsere Internetseite mit den zu vermittelnden Katzen wird regelmäßig aktualisiert.

Wir haben nur eine begrenzte Aufnahmekapazität, weil wir unsere Pflegestellen nicht überbelegen wollen – weniger Stress für die Katzen, weniger Ansteckungsgefahr -, aber viele Katzen auf der „Warteliste“.

Möchten Sie einer Katze ein neues Zuhause schenken, finden aber nicht das „passende“ Tier auf unserer Homepage, dann rufen Sie bitte trotzdem an. Oft wartet „Ihre“ Katze bereits auf Aufnahme und kann direkt an Sie vermittelt werden.

Tiere, die aus verschiedensten Gründen noch nicht vermittelt werden können, werden in der Regel nicht auf der Homepage veröffentlicht.

Erst telefonieren, dann anschauen.
Wir sind kein Tierheim, in dem alle Katzen an einem Ort leben. Unsere Tiere sind auf viele Pflegestellen im Großraum Ahrweiler, über den Raum Kaisersesch und Nürburg, bis in den Bereich um Koblenz verteilt. Am Telefon klären wir mit Ihnen in einem ausführlichen Gespräch, was für eine Katze Sie suchen, welche unserer Katzen wohl am Besten zu Ihnen passt und geben Ihnen dann die notwendigen Daten der Pflegestelle.

Schutzgebühr
Wir erheben bei Vermittlung eines Tieres eine Schutzgebühr. Diese liegt je nach Alter, Rasse und medizinischer Versorgung des Tierers zwischen 60,00€ und 250,00€.
Unsere erwachsenen Katzen sind bei der Vermittlung kastriert, gechippt und geimpft. Katzenbabys sind geimpft und gechippt, sie werden nur mit Kastrationsvertrag abgegeben.

Unsere Katzen werden grundsätzlich nur mit einem Katzenschutzvertrag vermittelt.

Vor- und Nachkontrolle
Das bedeutet für uns Beratung und Hilfe vor und auch nach der Vermittlung!

Bevor wir eine Katze in eine neue Familie vermitteln, erfolgt eine Vorkontrolle. Diese kann telefonisch oder persönlich sein, d.h. wir besuchen Sie Zuhause. Sinn dieser Vorkontrollen ist es, mögliche Fragen zu klären, Unsicherheiten und evtl. Gefahrenquellen zu beseitigen, nicht jeder hat jahrelange Erfahrung im Umgang mit Katzen.

Nach der Vermittlung erfolgen eine oder mehrere Nachkontrollen. In der Regel melden wir uns schon nach ein paar Tagen telefonisch oder per E-Mail und fragen, wie der Neustart geglückt ist. Häufig haben wir da schon die ersten Tipps, wie kleine Probleme schnell beseitigt werden können. Läuft alles reibungslos, melden wir uns Wochen später nochmals telefonisch oder kommen persönlich vorbei. Wir freuen uns immer über Bilder unserer Katzen im neuen Zuhause, auch das zeigt uns, dass es unseren Tieren gut geht.

Uns ist es sehr wichtig, Sie nach der Vermittlung nicht allein zu lassen! Wir helfen, wann immer wir können!