Katzenhaus und Pflegestellen

Wir haben ein wunderschönes Katzenhaus

Es wurde mit viel Liebe entworfen und durch Vereinsmitglieder ehrenamtlich in Eigenleistung errichtet.

Das Katzenhaus ist für unsere Arbeit sehr wichtig . Wir können hier auf vielfältige Weise dem Tierschutz an unseren Katzen gerecht werden.

Nehmen wir eine vernachlässigte, vielleicht auch noch verflohte Katze auf, so können wir sie in einem unserer dem Katzenhaus angeschlossenen Quarantänehäuser aufnehmen und isolieren. Dadurch wird keine der anderen Katzen im Katzenhaus mit Ungeziefer oder gar einer Infektionskrankheit angesteckt.

Manchmal bringt man uns auch schwerverletzte Katzen. Nach Vorstellung und Behandlung beim Tierarzt, gibt es für diese Katzen in unserer Intensiveinheit einen Platz mit besonderer Pflege und Fürsorge.

Gesunde Katzen ( jeder Neuzugang wird vom Tierarzt gründlich untersucht ) dürfen das Leben im Wohnzimmer des Katzenhauses in Kuscheleckchen und auf Kratzbäumen geniessen und sie freuen sich darüber, daß sich endlich wieder jemand um sie sorgt und sich um sie kümmert.

In Aussengehege, das sich an das Wohnzimmer anschließt und sich von dort aus betreten lässt, haben sie die Möglichkeit Freigang kennen zu lernen oder ihn unter geschützten Bedingungen zu geniessen.

Wir haben auf dem Gelände des Katzenhauses auch noch einen größeren freien Außenbereich angelegt. Dort leben zur Zeit zwei sogenannte Wildlinge, die nicht mehr in der „großen“ Freiheit draußen zurecht kommen, die aber auch nicht mehr an den Menschen gewöhnt werden und mit ihm zusammen leben können. Hier haben sie nun die Möglichkeit in einem geschützten Bereich ihre Freiheit zu geniessen, werden aber mit Futter versorgt. Sind sie krank werden sie dann liebevoll von uns gepflegt. Im Winter steht ein beheiztes Häuschen für sie bereit, so müssen sie nicht frieren.

Unser Katzenhaus: Hier wird unsere Liebe zum Katzenschutz wirklich umgesetzt.

 

Pflegestellen: ein wichtiger Faktor im Katzenschutz

Das Katzenhaus alleine reicht nicht aus, um all die vernachlässigten, verlorenen und ausgesetzten Katzen aufnehmen zu können.

Deshalb benötigen wir Pflegestellen für die Versorgung und Pflege unserer Katzen.

Sieben Pflegestellen helfen uns bei dieser verantwortungsvollen und zeitaufwendigen Arbeit.

Durch das besondere Engagement von einzelnen Personen und Familien ist es uns möglich im Jahr mehreren Hundert Katzen zu helfen. Die Menschen richten den Katzen in ihren Häusern und Wohnungen eigene Bereiche ein und versorgen sie so liebevoll wie ihre eigenen Katzen.

Diese Liebe, die sie auf einer Pflegestelle erfahren hat, ermöglichte so manch scheuer Katze später in ein neues Heim zu ziehen und dort ein glückliches Leben führen.

Im Frühjahr und im Herbst, wenn viele freilebende Katzen tragend sind und ihre Jungen bekommen, finden sich immer wieder engagierte Menschen, die uns als Aushilfspflegestellen zur Seite stehen um Muttertier und ihre Babys zu retten.

Wir haben zudem das Glück, im Verein eine Tiertherapeutin zu haben, die uns in kniffligen Fällen berät und auch schon mal selbst als Pflegestelle agiert.