Ist Ihre Katze im Notfall versorgt?

Was passiert mit Katzen wenn das Herrchen gestorben ist, das Altenheim unaufschiebbar oder ein langer Krankenhausaufenthalt nötig ist?
Die treusorgenden Angehörigen nehmen liebevoll das Tier auf und bieten ihm ein neues Zuhause. Das ist leider die Ausnahme, die traurige Realität ist oft,
dass die Angehörigen die Tiere möglichst schnell los werden wollen und sogar nicht davor zurückschrecken, die ungewollten Katzen einschläfern zu lassen.
Zum Glück schläfert kein Tierarzt eine gesunde Katze ein.

Immer wieder passiert es, dass die Katzenschutzfreunde einen Anruf erhalten und zum Glück in letzter Minute das Tier retten und aufnehmen.
Diese Katzen werden von den Pflegestellen des Vereins in privaten Räumlichkeiten versorgt und vermittelt, bekommen so noch eine Chance in einem
neuen Zuhause, wo sie wirklich gewollt werden. In der Vergangenheit haben die Katzenschutzfreunde über 12 Katzen, die über 8 Jahre waren, aufgenommen,
bei denen die Besitzer verstarben oder in ein Altenheim kamen.

Haben Sie sich schon Gedanken gemacht, was mit ihrem Tier passiert? Über viele Güter gibt es bereits eine Regelung, doch was einem wirklich am Herzen
liegt und jeden Tag einen begleitet wird oft übersehen. Treffen Sie jetzt Vorsorge und lassen sie ihre Katze nicht außer Acht, denn die Verantwortung
endet nicht mit ihrem Tod, sondern erst wenn das Tier gestorben ist.
Wir geben gerne über Vorkehrungsweisen Auskunft, sprechen Sie uns an.