Bobby, * ca. 2-3 Jahre -Freigänger

Der wunderschöne schwarze Kater war auch ein Flutopfer aus Ahrweiler, doch Niemand vermisste ihn. Wir haben ihn in keinem guten Zustand gefunden und sind jetzt froh, dass wir bei unseren nächtlichen Fangaktionen mittlerweile 54 Katzen retten konnten.

Bobby war leider weder gechipt, noch kastriert, so denken wir wurde auch auf die Gesundheit des Tieres keinen Wert gelegt. Wir stellen das leider immer wieder fest, dass es Menschen gibt, die sich keine Gedanken machen, was mit unkastrierten Katzen alles passieren kann. Nicht das sie bei vermehrten Geschlechtsakten Krankheiten übertragen, sondern auch, dass sie herumstreunen und nur von ihren Hormonen gesteuert werden. Sie legen sehr weite Wege zurück und durch die ständige Suche nach Futter ist ein Kampf  mit Gleichgeschlechtlichen nicht auszuschließen. Diese Kämpfe enden oft in fatale Beißereien und die schweren Bisse sind beste Überträger für den Katzen Aids. Ausgefranzte Ohren oder sonstige Blessuren sind auch sehr oft bei unkastrierten Katzen zu sehen. Dies muss nicht sein, wenn Mensch sich um sein Tier kümmert, es ab der Geschlechtsreife kastrieren und chippen lässt. Natürlich sollte man auch die Chipnummer bei Tasso oder Finde fix anmelden, denn das ist Sache des Besitzers.

Bobby ist ein verschmuster Kater, der vor lauter Zuneigung und Liebe schon einmal ein paar Liebesbisse verteilt. Wir denken, wenn er seinen gewohnten Freigang wieder regelmäßig bekommen kann, wird das aufhören. Trotzdem möchten wir Bobby lieber an eine katzenerfahrene Familie oder auch gerne Einzelperson vermitteln, da wir nicht wissen, wie eifersüchtig er auf Kinder reagiert. Er ist sozial anderen Katzen gegenüber.

Bobby ist gechipt, entwurmt und kastriert. Im Katzenhaus in Schalkenbach wartet er auf Besuch.

Katzenschutzfreunde Rhein-Ahr-Eifel e. V.
Katzenhaus

Im Brandenfeld 22

53426 Schalkenbach

Kontakt und Terminabsprache bitte immer über

Hotline 02646 915928

oder

info@katzenschutzfreunde.de