Elfi, weiblich, * 13. April 2019 und Bärchen, männlich, * 07. April 2019, Wohnungshaltung

Elfi und Bärchen sind keine Geschwister, aber sie mögen sie sich sehr und wollen auf jeden Fall zusammen bleiben.

Bärchen hatte noch ein Schwesterchen. Die Besitzerin der Mutterkatze hatte nicht bedacht, wie schnell sich Katzen vermehren können. Als die Kleinen auf der Welt waren, musste sie feststellen, dass beide Kitten missgebildet waren.

Über Umwege erfuhren die Katzenschutzfreunde von der Misere. Wir konnten die Besitzerin überzeugen, die Tiere in erfahrene Hände zu geben.

Sofort wurde eine versierte Pflegestelle von uns um Rat gefragt und gebeten, die zwei Kitten zu übernehmen.

Bärchens Schwesterchen war ein unterernährtes Tigermädchen, sie hatte eine Tricherbrust und nahm nicht zu, trotz Fläschchen und Mutterkatze, die wir mit übernahmen. Leider bewahrheitete sich die schlechte Prognose der Tierärztin: trotz intensiver Pflege schlief das Tigerchen nach zwei Wochen eines Morgens für immer ein.

Das Katerchen wurde mit Sichelfüsschen geboren, war etwa 100 Gramm schwerer und kämpfte wie ein Löwe. Bärchen haben wir ihn genannt, weil er wie ein kleines Bärchen aussah.

Ein liebenswürdiger kleiner Kerl, der niemals aufgab. Genauso wenig wie die betreuende Pflegestelle. Die Sichelfüsschen des Kleinen wurden mit Physiotherapie über einen Zeitraum von acht Wochen gerichtet, die Muskulatur wurde aufgebaut, sodass er heute normal laufen kann.

Anfangs noch sehr zaghaft und unsicher, jetzt wie ein Großer, der sich riesig darauf freut, endlich durchs Leben laufen zu können.

Fast wie ein Wunder, aber nein, Bärchen verdankt es dem Können, dem immensen Zeitaufwand, der unendlichen Geduld und der Liebe seiner Pflegemama.
Die Katzenschutzfreunde können sich hierfür nur vielmals bedanken.

Nachdem Bärchens Geschwisterchen gestorben war, gesellten wir ihm ein kleines Wildlingsmädchen dazu, auf dass er nicht so alleine war. Bärchen und Elfi liebten sich von der ersten Sekunde an. Es war herrlich anzuschauen, wie sie kuschelten und sich mit den kleinen  Züngelchen ableckten.

Wir alle waren nach der traurigen Zeit sehr glücklich.

Elfi ist ein Baby einer tragenden Katze, die wie bei einer Fangaktion in Wallers (Bad Breisig) zusammen mit sieben weiteren Katzen eingefangen hatten. Da Elfi das Baby einer verwilderten Mama war, mussten wir die Zwei früh von
einander trennen, sonst hätten wir Probleme mit dem Zähmen der Kleinen bekommen. So wurde die verwilderte Mama kastriert und an der betreuten Futterstelle wieder ausgewildert.

Elfi kam dann im zarten Alter von vier Wochen zu Bärchen. Die Mutti von Bärchen nahm Elfi als ihr Kitten an, so musste Elfi nicht auf eine Mama verzichten.

Elfi ist bis heute eine kleine zarte Maus geblieben.

Mittlerweile toben die Zwei mit vielen anderen Kitten durch das Pflegezimmer: Treppe rauf, Treppe runter wird geübt was die tollen Beinchen so hergeben.

Wir möchten Elfi und Bärchen nur zusammen und nur in Wohnungshaltung vermitteln. Ein gesicherter Balkon oder eine eingenetzte Terrasse wäre super.

Beide sind super verschmust und sehr agile, lebensfrohe Kätzchen. Wir sind glücklich, dass sie eine Chance zum Leben bekommen und diese wahrgenommen haben.

Die Zwei sind mittlerweile geimpft, gechipt und mehrfach entwurmt.

Sie können ab sofort Besuch empfangen und mit der 12. Lebenswoche ausziehen.

Pflegestelle S.M.

                                                                                                                                         zurück