Finley, männlich, etwa 2 Jahre, Freigang

Unser Finley wurde monatelang in Polch gefüttert. Mit seinem Kumpel Hans (er ist schon vermittelt) blieb er ausdauernd an der Futterstelle, sodass uns klar wurde, beide hatten keine Besitzer. Der Tierarzt stellte zwar fest, dass Finley kastriert, aber weder gechipt noch tätowiert war.

Finley war krank, hatte Schnupfen und atmete schwer. Das Fell war struppig und Würmer hatte er auch genug.

Wir sind sehr froh, dass es so aufmerksame Anwohner gibt, die uns dann kontaktierten.

So wurde Finley gerettet. Er bekam Antibiotika und Augensalbe.
Mittlerweile ist er genesen und sucht in Kürze ein oder zwei nette Menschen, die ihm Zeit lassen zum Ankommen. Finley ist Fremden gegenüber noch sehr scheu; er vertraut den Zweibeinern nicht so schnell.

Wir wissen nicht was er erlebt hat, aber schön war es bestimmt nicht und so wünschen wir uns für ihn nur noch Schönes für sein Leben.

Finley ist sozial seinen Artgenossen gegenüber, vielleicht auch hier erst einmal ein Ticken vorsichtig erstmal, aber wenn das Eis gebrochen ist, taut der bildhübsche Langhaarmix schnell auf.

Finley ist kastriert und gechipt. Wegen seines Schnupfens haben wir uns noch nicht getraut, ihn impfen zu lassen. Dies sollte dann der neue Besitzer tun.

Pflegestelle Katzenhaus

                                                                                                                                         zurück