Sir Henry, männlich, 2-3 Jahre, Freigang

Sir Henry tauchte wie aus dem Nichts auf dem unbebauten und noch verwilderten Nachbargrundstück der Familie seiner jetzigen Pflegestelle auf.

Immer wieder wagte er sich kurz auf das Grundstück der Pflegestelle, lugte sich ängstlich um, stibitze etwas Futter der dort lebenden Katzen und war wieder verschwunden.

Nachdem sich die nette Familie dies einige Zeit mit angesehen hatte, beschloss sie, Henry einzufangen und zu schauen, ob er irgendwo zu Hause ist.

Erst jetzt konnte man erkennen, dass es ihm nicht gut ging. Sein Fell war blutig und er zitterte wie Espenlaub.

Die Frau des Hauses, die auch ehrenamtliche Mitarbeiterin der Katzenschutzfreunde ist, brachte ihn daraufhin sofort zum Tierarzt, wo er behandelt, durchgecheckt und dann auch kastriert wurde. Gechipt war er nicht und ein Halter konnte nicht ausfindig gemacht werden. Sein Alter wurde auf etwa 3 Jahre geschätzt.

Auf der Pflegestelle wurde Sir Henry in den vergangenen Monaten auf ein wunderbares Leben und eine gesicherte Zukunft vorbereitet.

Henry ist ein sehr sozialer Kater und er hat in der Zwischenzeit zu Giro, dem familieneigenen Kater eine enge Freundschaft geschlossen; er liebt es, mit ihm um die Häuser zu ziehen.

Auf der Pflegestelle lebt aber auch eine Katzendame, die leider mit Henry überhaupt nicht zurecht kommt.

Deshalb soll Sir Henry in ein zauberhaftes neues Zuhause vermittelt werden, wo er erst in Ruhe ankommen und seine leider noch vorhandenen Ängste ablegen darf.

Ein Haus mit schönem Garten, wo er seine Umgebung erkunden kann, sollte es sein. Ein Katerkumpel, der ihm seine noch vorhandenen Ängste nehmen kann ist notwendig, eventuell auch eine Katze.

Kinder unter 12 Jahren sollten nicht im Haushalt leben, da er vor den schnellen Bewegungen kleiner Kinder schreckhaft davon läuft. Warum können wir nicht sagen, wir kennen seine Vergangenheit leider nicht.

Auch vor Hunden hat er grosse Angst.

Sir Henry’s neue Halter können gerne beide berufstätig sein, sollten aber dennoch genügend Zeit für den kleinen Mann aufbringen können: Er spielt nämlich gerne mit Spielangeln und scheint beim Spielen ein wenig seine Vergangenheit zu vergessen. Weiterhin möchte er gerne gestreichelt sein und gebürstet werden.

Henry ist tierärztlich durchgecheckt, leukosefrei, geimpft und kastriert.

Auf seiner netten Pflegestelle in der Grafschaft wartet er auf Besuch.

Kontakt über die Hotline

                                                                                                        zurück