Henry, männlich, älter als 10 Jahre, eher Wohnungshaltung

Fotos zum Vergrössern anklicken

Der liebenswerte Tigerkater kam als Fundkater zu uns; sein Frauchen war verstorben und Niemand wollte ihn beherbergen. Wir wissen nicht wie lange er auf der Straße leben musste.

So kam er in keinem guten Zustand bei uns an. Das Fell war struppig, er war stark verwurmt und die Zähne waren in erbarmungswürdigem Zustand. Wir haben ihn sofort zum Tierarzt gebracht.

Das große Blutbild ergab gute Blutwerte, die Nierenwerte waren allerdings grenzwertig. Zweimal musste er entwurmt werden und die Zähne sind mittlerweile saniert, ein Eckzahn musste sogar gezogen werden. Nach der Zahnsanierung war Antibiotikumgabe notwendig. Da die Nierenwerte „nur“ grenzwertig waren, bestand Hoffnung, sie wieder in den Normalbereich zu bekommen. Dies gelang mit einem speziellen Medikament. Auch bekam er eine Zeitlang spezielles Nierenfutter.

Henry, so haben wir ihn genannt, hat sich im wahrsten Sinne des Wortes regeneriert. Nach erneutem Überprüfen der Nierenwerte sind diese wieder im grünen Bereich; er benötigt weder Nierenfutter, noch Medikamente. Da er immer ein guter Esser war, hatte er auch nach der Zahnsanierung kein Porblem wieder Nahrung aufzunehmen.

Im Katzenhaus macht Henry keinerlei Anstalten, in den Freigang zu wollen. Vielleicht würde ihm ein Haus mit eingenetzten Balkon in einer größeren Wohnung oder einem Haus ausreichen. Er braucht eher den Menschen zum Schmusen und regelmäßig Futter, dann ist Henry glücklich. Er ist sehr sozial und total verschmust. Anhänglicher als er ist, geht gar nicht mehr.

Wir haben den stattlichen Kater ins Herz geschlossen und wünschen uns für ihn ein Zuhause, wo er noch einige schöne Jahre verbringen darf.

Vielleicht bei Ihnen?

Pflegestelle Katzenhaus