Izzy, weiblich, * Oktober 2020, Freigang

Izzy kam als Abgabekätzchen zu uns, sie hatte vereiterte Nebenhöhlen, war unkastriert und hatte sehr große Angst vor Menschenhände. Vor allem wenn man sie am Nacken anfassen wollte. Wir denken, dass sie nicht gut behandelt wurde und öfter fixiert am Nacken gepackt wurde.

So war es für die Pflegestelle in Nürburg gar nicht so leicht, Vertrauen zu dem armen Tier aufzubauen. Mittlerweile fängt sie an zu spielen und man kann sie hochheben und streicheln. Auch im neuen Zuhause wird sie noch viel Geduld und Zeit brauchen, bis sie Vertrauen zu ihren Menschen gewonnen hat. Hier ist Geduld gefragt und wir wissen aus unseren Erfahrungswerten, dass solche Kätzchen später sehr anhänglich und verschmust werden.

Ein zahmer sozialer Kumpel sollte für Izzy im neuen Heim auf sie warten. Dann schaut die kleine Maus sich die guten Eigenschaften von ihm ab und merkt schnell wie schön es ist, beschmust und gestreichelt zu werden. Izzy hat es mehr als verdient.

Bei der Vermittlung ist Izzy kastriert, gechipt und entwurmt. Durch die Erkrankung möchten wir sie nicht impfen lassen. Da sie sowieso viele Monate noch im Haus bleiben muss, ist es auch nicht schlimm, wenn die Impfung erst in 2 bis 3 Monaten vorgenommen wird.

Pflegestelle: Katzenhaus