Jasper – nach vier Tagen im neuen Zuhause: alles ist neu, alles ist aufregend, alles ist klasse…..

Mein Name ist Jasper.

Vor fünf Monaten bin ich als Wildchen geboren und über die Katzenschutzfreunde in eine Pflegestelle gekommen. 
Am Dienstag bin ich dort ausgezogen. Die Fahrt in mein neues Zuhause fand ich gar nicht gut; diese ungewohnten Geräusche waren blöd und ich habe mich gleich unter der Decke versteckt. 
Auch die Ankunft in meiner neuen Wohnung war nervig. Alles war neu und ich habe mich erstmal unter der Couch versteckt. Komisch, da war dieser riesige Mann der mir stundenlang ruhig zugeredet hatte, und er lag auf dem Fussboden. 
Nach einer Weile fühlte ich mich ein wenig ruhiger und ich ging auf Entdeckungstour durch mein neues Reich.
Die Treppe in den oberen Stock finde ich einfach super. Inzwischen renne ich die Treppe rauf und runter als ob ich für die Olympiade trainiere. 
Auch finde ich die ganzen Winkel und Ecken super wo ich mich verstecken kann. Gestern morgen habe ich eine Lücke unter der Einbauküche gefunden, und mein neuer Dosenöffner hat mich erst mal eine Stunde lang gesucht. Leider fand ich nicht mehr heraus und musste mich dann bemerkbar machen, um gerettet zu werden. Nachher habe ich ihm nachher auch gezeigt das man dort mal wieder Staubwischen muss. 
Topfpflanzen finde ich auch aufregend. Das Ausgraben der Pflanzen macht viel Spass; nur der grosse Mann sagt dann “No” und “Naughty Boy” und klatscht in die Hände. Nachdem ich es ein dutzend Mal versucht habe und die gleiche Reaktion bekam, habe ich es dann sein gelassen. So ist es auch viel ruhiger, denn wenn ich die Erde auf dem Boden verteile kommt immer dieses grosse Monster; ich glaube es heisst Staubsauger und macht viel Lärm. Spielen tuen wir auch den ganzen Tag. Denn mein neuer Fütterer ist wegen Corona im Home Office. Er sitzt zwar hin und wieder an seinem Schreibtisch, aber kommt mich laufend besuchen so das wir mit Federn, Bällen und Kugeln spielen können. 
Nach vier Tagen finde ich mein neues Zuhause klasse, schmusen tun wir auch schon und wenn er mich streichelt und krault schnurre ich ganz laut. Alles ist im Moment so aufregend, in jeder Ecke ist eine Decke, ein Katzensofa, Kratzbäume und was zum Spielen. 
Ich freue mich auch im Frühjahr auf den Balkon zu gehen; aber der muss erst noch gesichert werden. 
Auch danke ich den Katzenschutzfreunden das sie mich so gut umsorgt haben. 
In ein paar Tagen erzähle ich mehr; denn mein Dosenöffner möchte wieder spielen! 

Eurer Jasper