Jones, * ca. 2017 – Wohnungshaltung

 

Der hübsche rot-weiße Kater wurde in seinem alten Zuhause nicht richtig versorgt. Seine vielen Verwandten und er wurden mit Füßen und Händen malträtiert.

So kann man auch verstehen, dass diese armen Katzen große Angst vor Menschen haben. Bei Jones ist es aber schon viel besser geworden und so langsam fasst er Vertrauen, er war der Erste aus der Gruppe, der sich traute mit der Angel zu spielen und das Spielrondell zu benutzen. Es ist schön zu sehen wie diese armen Kreatueren langsam auftauen und man bekommt Freude daran, wenn die schüchternen Fellnasen dann endlich große Schmuser werden. Wir haben das so oft erlebt. Irgendwann waren die Fellnasen angekommen und genossen die Streicheleinheiten.

Da diese Katzen aus einer großen Gruppe kommen, kann auch Jones zu einem Kumpel einziehen. Er bevorzugt eine große Wohnung oder ein Haus mit netten, katzenerfahrenen Menschen, die sich Zeit nehmen ihn ankommen zu lassen. Es wäre schön wenn es einen eingenetzten Balkon gäbe. Kleine Kinder sind nicht so gut, dazu reagiert er noch zu ängstlich auf unbekannte Geräusche.

Aktuell ist Jones sehr neugierig und hat an allem Interesse. Er ist kastriert, gechipt und entwurmt. In Andernach auf der Pflegestelle wartet Jones auf Besuch.

PS : T.B. Andernach

 
Katzenschutzfreunde Rhein-Ahr-Eifel e. V.
Katzenhaus

Im Brandenfeld 22

53426 Schalkenbach

Kontakt und Terminabsprache bitte immer über

Hotline 02646 915928

oder

info@katzenschutzfreunde.de