Kaspar, männlich, *21.04.2017, Wohnungshaltung

Kaspar, Spitzname Kally, stand im Mai letzten Jahres in einer Box vor dem Tor eines Mitgliedes unseres Vereins, in der Box ein Brief: Kally, dieser reinrassige Russischblau Kater, war aus dem dritten Sock von einem Balkon gefallen und hatte erhebliche Verletzungen. Der Besitzer fühlte sich mit der Situation überfordert und hoffte so auf Hilfe.

Kally wurde sofort nach Auffinden dem Tierarzt vorgestellt und zum Glück hatte er keine schwerwiegenden Verletzungen, sondern „nur“ schwere Verstauchungen und einen riesigen Bluterguss, der ihn am Laufen hinderte.

Was er jetzt brauchte, waren Medikamente, Ruhe und beste Versorgung.
Nach etlichen Wochen ging es ihm besser, der Bluterguss und die Verstauchungen waren geheilt, aber die Muskulatur musste neu aufgebaut werden. Wie man richtig läuft musste er wieder lernen.

Nun ist er wieder fit, tobt und spielt und benimmt sich wie sich ein 2 jähriger Kater, dem es gut geht, eben benimmt.

Kally ist ein Schatz, er schmust als gäbe es kein Morgen mehr und ist anhänglich wie ein Hund.

Wer hat viel Zeit zum Schmusen und ein Plätzchen frei für diesen Traumkater? Ideal wäre, er könnte zu einer bestehenden Fellnase einziehen, aber nur in Wohnungshaltung. 

Pflegestelle S.M.

                                                                                                                                        zurück