Lotta, weiblich, geschätzt 8 Wochen (Stand 28.10.2020)

Fotos zum Vergrössern anklicken

Lotta, Carlo, Emilia und Lisa wurden als winzige Katzenbabys völlig schutzlos und ohne ihre Mama gefunden; sie waren gerade einmal 10-14 Tage alt. Zum Aufpäppeln kamen sie dann auf eine unserer Pflegestellen. Ihre „Pflegemama“ hat ganz tolle Arbeit geleistet und sie liebevoll mit dem Fläschchen aufgezogen. So haben die Süßen den schlechten Start ins Leben gut verarbeitet und sich prächtig entwickelt.

Alle vier sind rundum herzige und liebenswerte Katzenkinder. Alterstypisch sind sie sehr unternehmungslustig und neugierig. Alles im Leben ist ja noch neu und will entdeckt werden; dabei stellen sie natürlich auch viel Unsinn an. Was einer vormacht, macht der andere nach. Aber auch Streicheleinheiten spielen eine wichtige Rolle in ihrem Leben. Als Flaschenbabys, die von klein auf direkten Kontakt zu Menschen hatten, sind sie natürlich sehr menschenbezogen und einfach super verschmust.

Die Fellnäschen werden nur zu Zweit oder zu einer bereits vorhandenen Samtpfote im passenden Alter vermittelt. Denn so ein kleines Katzenkind möchte mit einem Artgenossen spielen, toben und kuscheln. Und ist es nicht auch für die Menschen schöner, mehrere Katzenkinder beim Spielen und gemeinsamen Schmusen zu beobachten?

Da sich Carlo und Lotta sehr mögen, wäre es schön, wenn sie zusammen in ein Zuhause ziehen könnten.

Die Kitten können in Wohnungshaltung oder in Freigang vermittelt werden. Freigang dürfen sie aber nur in einer verkehrsberuhigten Gegend und nach erfolgter Kastration erhalten. Dass die Kleinen im Alter von sechs Monaten kastriert werden, halten wir vertraglich fest; vorher dürfen sie auf keinen Fall nach draußen.

Lotta, Carlo, Emilia und Lisa freuen sich auf ein tolles Zuhause, in dem sie geliebt und umsorgt werden. Einziehen dürfen sie erst ab ihrer 12. Lebenswoche; auf ihrer Pflegestelle in Gierschnach können sie dennoch jetzt schon besucht werden.

Die Süßen sind bei Auszug geimpft, mehrfach entwurmt und gechipt.

Pflegestelle M.B.