Marie, weiblich, *Mai 2018, Freigang

Das sehr abgemagerte Kätzchen Marie wurde mit dicken Zitzleisten und einem großen Loch in der Gesäugeleiste bei einem Tierarzt als vorgebliche Fundkatze abgegeben.

Sie hatte hochgradig Fieber und die offene Stelle am Bauch muss schon einige Zeit vorhanden gewesen sein.
Man konnte auf die Brustdrüsen schauen, so tief war das Loch.

Wir können es uns nicht erklären, wie man so eine arme Katze unbehandelt lassen kann und sie dann als „Fundtier“ abgibt. Nun gut….

Das bildhübsche Katzenmädchen, wog gerade mal gut 2000 Gramm und hatte schon Babys, die leider gefunden werden konnten.

Maries Alter wurde von unserer Tierärztin auf etwa ein Jahr geschätzt. Nachdem wir sie ein paar Tage gepäppelt hatten und das Fieber weg war, konnte sie operiert werden. Da das Loch in der Gesäugeleiste voll war mit Eiter, konnte sie nicht kastrieren werden; erst einmal musste die untere Gesäugeleiste entfernt und das riesige Loch verschlossen werden. Die Naht hatte eine Länge von gut 14 Zentimetern.

Mittlerweile erfreut sich Mariechen bester Gesundheit und wir sind glücklich, dass sie alles so gut überstanden hat.

Es waren drei schlimme Wochen für sie, aber jetzt hat sie es geschafft und mittlerweile konnte sie geimpft, entwurmt und gechipt werden. Die Kastration findet in einer Woche statt und wenn alles gut geht, wovon wir ausgehen, kann sie ab Ende Juni ausziehen.

Wir wünschen uns, dass es dem sehr verschmusten, bildhübschen Kätzchen niemals mehr schlecht geht und sie eine ganz tolle Familie findet, die sie überalles liebt. Sie sollte dann nach einer Eingewöhnungszeit von etwa sechs Wochen wieder in den Freigang.

Katzenkumpels sind kein Problem für sie, Kinder, die wissen wie man mit Katzen umzugehen hat, sind auch erwünscht, da Marie noch gerne spielt.

Pflegestelle Katzenhaus

                                                                                                                                          zurück