Joy, weiblich, 6 Jahre, Freigang zusammen mit Milow, männlich, 4 Jahre, bisher Wohnungshaltung, späterer Freigang möglich

Joy, die schöne schwarze Katzendame und Milow, der sanftmütige rote Riese.

Joy führte lange Zeit ein unbeschwertes Leben bei ihren Menschen. Die menschliche Dame des Hauses war stets ihre Hauptbezugsperson. Sie beschützte sie sogar: Waren Fremde im Hausflur oder klingelten sogar, war sie wie ein Wachhund, rannte brummend zur Tür, besonders wenn es fremde Männerstimmen waren. Sagte ihr Frauchen ihr, alles gut, es passiert nichts, hörte sie mit dem Brummen auf und holte sich ihre Streicheleinheiten ab. Überhaupt scheint sie Frauen den Männern vorzuziehen. Joy stand stets im Mittelpunkt und entwickelte sich zu einer kleinen Diva. Sie wurde gehegt und gepflegt, bekam stets das beste Futter.

Mittlerweile gab es aber menschlichen Nachwuchs im Haushalt. Leider konnte Joy nicht akzeptieren, nicht mehr der einzige Mittelpunkt im Haushalt zu sein und zeigte das auch sehr deutlich.

Ein weiteres Zusammenleben war nicht mehr möglich. So übergaben ihre Leute Joy in unsere Hände. Schweren Herzens und in der Hoffnung, wir finden schnell ein neues Zuhause für sie.

Nach einem Zwischenaufenthalt auf einer Pflegestelle lebt Joy mittlerweile in Schalkenbach bei uns im Katzenhaus und anfangs dachten wir, sie würde mit anderen Katzen nichts am Hut haben wollen…..

aber Joy heisst Freude – und zu ihrer und unserer grossen Freude lief ihr im Katzenhaus Milow, unser sanftmütiger rote Riese über den Weg.

Milow, ja, er ist vielleicht ein bischen zu schwer aber ein aber ein total lieber Zeitgenosse.

Milow kommt aus einer grossen Katzengruppe und ist sehr sozial. Milow ist noch etwas zurückhaltend und hat Angst vor fremden Menschen. Dies wird sich aber erfahrungsgemäß relativ schnell ändern, wenn man ihn liebevoll umsorgt und er in seinem neuen Zuhause verwöhnt wird.

Zwischen Joy und Milow scheint es gefunkt zu haben: sie liegen zusammen, kuscheln und schmusen. Sie geben sich gegenseitig Kraft und Halt.

Deshalb möchten wir die Beiden nicht wieder auseinander reissen und auf jeden Fall zusammen vermitteln.

Joy ist eine Freigängerin, Milow kannte bisher nur Wohnungshaltung. Im neuen Zuhause könnte Milow später von Joy lernen, den Freigang zu schätzen, was auch sicherlich für seine Figur von Vorteil wäre.

Im neuen Zuhause sollten dennoch keine kleinen Kinder leben.

Beide sind kastriert, geimpft und gechipt. Milow bekam auch eine Zahnsanierung.

Wer hat ein Herz für dieses etwas ungleiche Paar und schenkt Ihnen eine neue Heimat?

Pflegestelle Katzenhaus

                                                                                                                                     zurück