Milva, weiblich, * 2018, Freigang

Milva, weiblich, * 2018, Freigang.

Diese bildschöne Katze wurde als Notfall in das Anicura
Kleintierzentrum, mit schweren Vergiftungserscheinungen und gerade mal
nur noch 32 Grad Körpertemperatur, eingeliefert.

Sie hatte sehr wahrscheinlich Frostschutzmittel getrunken. Die Nieren-
und Leberwerte waren sehr schlecht.

Doch man gab in dieser tollen Praxis die Katze nicht auf.

Milva erholte sich zum Glück, unter der intensiven Behandlung mit
Infusionen ect., sehr rasch.

So musste sie nur einige Tag stationär bleiben und als die die Blutwerte
wieder alle in Ordnung waren, durfte Milva   ins Katzenhaus der
Katzenschutzfreunde einziehen und entpuppte sich als verschmuste, liebe Katze.

Da die Besitzerin die Kosten der tierärztlichen Behandlung nicht
übernehmen konnte, sprangen wir, wie so oft wieder mal ein und
sicherten der Praxis zu, die Rechnung zu übernehmen.

Milva ist noch etwas ängstlich bei ihren Artgenossen, aber durchaus
neugierig.

Wir wünschen uns für sie ein Zuhause, wo man sich liebevoll kümmert, sie
liebt und auch im Stande ist, falls Tierarztleistungen zu zahlen sind,
diese zu übernehmen. Wir empfehlen eine Tierkrankenversicherung in allen
Fällen.

Milva ist eine Freigängerin und sollte nach einer angemessenen
Eingewöhnungszeit von ca. 6 Wochen wieder in den Freigang dürfen.

Größere Kinder ( ca. 6 J.) sind kein Problem, liebe Artgenossen wären
als Kumpels möglich, Hunde im Haushalt würden wir nicht empfehlen.

Bei der Vermittlung ist sie gechipt und kastriert, die Impfung kann
gerne bei einem unserer Tierärzte, auf Vereinskosten nachgeholt werden.

Im Katzenhaus in Schalkenbach freut sich die hübsche Maus auf Besuch