Smilla, weiblich und Mogli, männnlich, *09. September 2017, Freigang

Glück im Doppelpack

Mogli und Smilla mussten aufgrund familiärer Veränderungen aus ihrem jetzigen Zuhause ausziehen.

Sie sind ehemalige Flaschenbabys von uns; als 100 Gramm – Babys haben wir sie damals bekommen und mit der Flasche aufgezogen.

Beide sind sehr verschmust und anhänglich; besonders Mogli, der seine Streicheleinheiten richtig einfordert. So streckt er sich aus, wenn er unbedingt sofort gestreichelt werden will. Um auf sich aufmerksam zu machen, redet er sehr gern. Überhaupt ist er ein kleiner Clown, der einfach gute Stimmung verbreitet. Auch Smilla liebt es, gestreichelt zu werden, ist allerdings zurückhaltender als Mogli, aber trotzdem sehr menschenbezogen.

Mogli und Smilla haben ihr bisheriges Leben zusammen verbracht. Sie hängen sehr aneinander, kuscheln zusammen und spielen miteinander. Daher werden sie definitiv auch nur zusammen vermittelt.

Die Süßen sind vollkommen unkompliziert und pflegeleicht. Sie können von einer Familie mit älteren Kindern ab etwa sechs Jahren adoptiert werden, aber auch zu Vollberufstätigen, da sie zu zweit sind und es ihnen mit Sicherheit nicht langweilig wird.

Wichtig ist, dass sie in ihrem neuen Zuhause nach einer Eingewöhnungszeit von mindestens sechs Wochen wieder Freigang genießen können. Ob sie Hunde mögen, wissen wir nicht, andere Katzen sind kein Problem.

Mogli und Smilla sind kastriert, geimpft und gechipt. Die Fellnäschen möchten im Katzenhaus in Schalkenbach besucht werden; sie wünschen sich so sehr ein Zuhause für immer.

Pflegestelle Katzenhaus

                                                                                                                                         zurück