Regenbogenbrücke

Kira

Schweren Herzens mussten wir Abschied nehmen von unserer kleinen Kira. Kira kam im Alter von fünf Jahren zu uns und war eine echte Glückskatze, die ganz viel Liebe, Wärme und Sonnenschein in unser Leben brachte und uns mit ihrer lieben, unkomplizierten Art Tag für Tag glücklich machte. Leider hatte sie selbst im Leben wenig Glück und durfte nur knapp zweieinhalb Jahre bei uns verbringen. Von der Neugier, die Vögelchen zu beobachten und Mäuschen zu fangen, getrieben, lief sie zu einer stark befahrenen Straße und wurde dort von einem Auto erfasst. Wir fanden sie, noch in der Sprintbewegung und ohne jegliche äußerlichen Verletzungen, nur einen Meter neben der Fahrbahn – vier Wochen, bevor unser Baby zur Welt kommen soll, auf das sich Kira so sehr gefreut hatte…

Nachdem es fast anderthalb Jahre gedauert hatte, bis Kira uns vollständig vertraute und regelrecht aufblühte, war sie seit Beginn der Schwangerschaft völlig verändert, lag auf Mamas Bauch, streichelte ihn und nahm so immer wieder Kontakt zum Baby auf. Sie war sehr liebevoll und hätte sich bestimmt rührend um den kleinen Mann gekümmert, hätte ihn bewacht und neben ihm im Bettchen geschlafen. Wir würden alles dafür geben, wenn unser Kind die Möglichkeit hätte, diese großartige und wundervolle Katze kennenzulernen. Er wäre stolz auf seine „große Schwester“.

Für mich als Kiras „Mama“ ist es, als hätte ich durch ihren Unfall mein erstes Kind verloren. Sie fehlt mir so sehr und ich merke, dass auch der kleine Mann in meinem Bauch die Zuneigung vermisst, die ihm neun Monate lang zuteilwurde.

Wir hoffen, dass es ihr an dem Ort, wo sie nun ist, gut geht und dass sie von oben über uns wacht. Mach’s gut, kleine Kuschel-Kira, kleiner Sonnenschein. Du wirst immer Mamas großes Mädchen sein und wir werden dich niemals vergessen! Wir danken dir für jeden einzelnen Moment, den wir mit dir verbringen durften! ❤

Willibald

Du kannst Tränen vergießen, weil er gegangen ist. 
Oder du kannst lächeln, weil er gelebt hat.
Du kannst die Augen schließen und beten, dass er wiederkehrt.
Oder du kannst die Augen öffnen und all das sehen, was er hinterlassen hat.
 
Willibald, du kamst von der Straße und hast uns als deine Dosis auserwählt, bei uns geschlafen und im Laufe der Jahre soviel Vertrauen gefasst, dass du dir ganz viele Streicheleinheiten eingeholt hast.
Danke für die vier spannenden und wunderbaren Jahre mit dir.
Am Ende warst du zu krank und wir mussten dich über die Regenbogenbrücke laufen lassen.
Für immer im Herzen❤
Deine Dosis.

Lina

Lina – ein junger Stern ist viel zu früh erloschen.

Deine fünf Babys leben für Dich weiter und Du wirst in Ihnen weiterleben.

Wir wünschen Dir von Herzen, dass es Dir da, wo Du jetzt bist, endlich gut gehen wird.❤

Siggi

Siggi, der wunderschöne Kater ist gestern Abend in den Katzenhimmel hinaufgelaufen.

Die Qualen haben ein Ende und wir sind unendlich traurig, ihn verloren zu haben.

Viel zu kurz war sein Leben; wir hätten ihm gewünscht, dass er endlich liebenswerte Menschen kennengelernt hätte.

Laß es dir gut gehen, lieber Siggi, wir werden dich niemals vergessen.❤

JamilaUnsere Weltenbummlerkatze Jamila ist weiter gewandert ins Regenbogenland. Wir vermissen sie sehr.

Jamila fand ich morgens um 4 Uhr nach einer Fangaktion, in einer Gegend, wo kein Mensch weit und breit wohnt.

Sie lief mir einfach vor das Auto und blieb mitten auf der Straße liegen. Ich nahm sie mit und packte sie in meinen warmen Pulli, da ich keine Transportbox mehr frei hatte. Sie war eisekalt und zitterte am ganzen Körper. Irgendwann fing sie an zu schnurren und ich wußte, jetzt wird alles gut. Das zerzauste Persermädchen war in Sicherheit.

Zuhause angekommen, sah ich das Dilemma – verfloht, abgemagert, verfilzt war dieses arme Tier. Sie war erwachsen und wog keine zwei Kilogramm. Sofortmaßnahmen wurden eingeleitet und tierärztliche Besuche waren an der Tagesordnung. Jamila hatte gutartige Tumor im Bauchraum, diese wurden bei der Kastration entfernt, nachdem sie endlich narkosefähig war.

Nun ging es steil bergauf für unsere süße Langhaarkatze. Sie wurde gepäppelt, gesund gepflegt und zu sehr lieben Menschen vermittelt. In regelmäßigen Abständen bekamen wir „Post“ von Jamila, die über ihre Ausflüge mit ihren Zweibeinern berichtete. Schöne Fotos waren dabei und wir freuten uns mit ihnen allen, dass es Jamila so gut in ihrem neuen Zuhause getroffen hatte.

Über sechs Jahre durfte Jamila mit ihren Dosis, die sich liebevoll um sie kümmerten, die Welt bereisen. Sie war eine einzigartige Katze. Wir alle sind sehr traurig darüber, dass Jamila nicht noch länger bei uns bleiben konnte, doch in Gedanken sind wir bei ihr im Katzenhimmel und hoffen, dass es ihr gut geht. Tschau kleine Maus. ❤

Julius

 

Tschüss kleiner Mann, hab vielen Dank für die schöne Zeit, die wir mit dir verbringen durften. ❤

Im Namen des Katzenhausteams

Andrea Brezina

Mira


Unsere geliebte Mira ist nun im Katzenhimmel. Wir haben sie gehen lassen müssen, da sie kaum noch Nierentätigkeit hatte und ihre Blasenentzündung trotz mehrfacher Behandlung nicht besser wurde.
Noch dazu hatte sie Bluthochdruck und eine Schilddrüsenüberfunktion.
Als wir Mira damals aufnahmen, war sie ein kleines Häufchen Elend. Im Katzenhaus wurde sie gepäppelt, sie futterte gerne und fühlte sich auch sonst, trotz schlechter Sehkraft und Schwerhörigkeit, sehr wohl. Sie war sozial den anderen Katzen gegenüber und lief sehr selbstbewusst im Katzenhaus herum. Im Außengehege genoss sie im Sommer die Sonne und war noch richtig fit.
Schade, dass wir dich nicht länger verwöhnen durften. Wir haben es gerne getan. Lass es dir im Katzenparadies nur noch gut gehen.
Wir werden dich kleine Maus vermissen. Schön, dass wir dich kennen lernen durften.
Alles Liebe und vielen Dank an alle Paten, die uns bei unserer Tätigkeit unterstützt haben.
Deine Katzenhausbediensteten ❤

Merlin

Merlin hatte den richtigen Namen….er war bezaubernd. Wenn er dich angeschaut hat, hat er dich verzaubert und es waren magische Momente, als er endlich Vertrauen fasste….❤

Dana

Dana – in liebevoller und dankbarer Erinnerung ❤

Nico

Für Nico, meinen kleinen, tapferen Helden: Zusammen mit deiner Freundin Malin haben wir dich im Februar als unsere ersten Pflegekatzen aufgenommen. Du warst ein Wildling, das bedeutet in einem Satz zusammengefasst: Du hättest uns am liebsten aufgefressen 😼. Wir haben Monate zusammen verbracht und uns langsam aber sicher angenähert. Es war eine Geduldsprobe und zwar eine der harten Sorte 😬. Aber du wurdest Woche für Woche zutraulicher. Und irgendwann wurde aus dir plötzlich ein richtiger Schmusetiger! So ein richtiger Herz-Dieb-Schmusetiger! Es war für uns unglaublich zu sehen wie aus einem wilden Kater so ein absolut liebenswerter Kerl werden konnte. Du hast vieles ertragen müssen und mein größter Wunsch war es das es dir in deinem restlichen Leben bestmöglich ergeht. Leider warst du krank…es war dir nicht mehr möglich dieses schöne Leben zu führen welches doch eigentlich in greifbarer Nähe war. Wir hoffen du fliegst jetzt mit den Sternen und deinen vielen Katzenfreunden im Himmel. Nie werden wir dich vergessen ❤

Es ist Frühling. Wir pflanzen auf die Ruhestätten unserer Lieblinge schöne Pflanzen, zum Gedenken an sie

Daisy

Eine kleine Elfe, eingemummelt in ihren warmen Pelz, trat heute gegen Abend ihre Reise über den Regenbogen an und der Regenbogen leuchtete hell über die ganze Welt, weil ein besonderes Katzenkind seine Reise antrat.
Kleine zierliche Daisy, gerade mal ein Jahr, musste schon soviel erleiden. An Leukose erkrankt, von einem Hund schwer verletzt, gab dieses kleine Wesen nicht auf. Trotz Schmerzen, zeigte sie jedem ihre Zuneigung, kuschelte und schmuste sich in jedes Herz, das sich ihr öffnen wollte. Wir haben viele Ärzte konsultiert und zum Schluss sogar eine Fachklinik, wir wollten mit ihr kämpfen, alles versuchen ihr ein schönes Leben zu ermöglichen. Doch des Schicksals Wege nahmen einen anderen Verlauf. Wir mussten uns dem Ratschlag der Klinik beugen und sie über die Brücke gehen lassen, haben sie bis zu ihrem letzten Atemhauch begleitet .
Daisy, kleine Fee, in unseren Herzen wirst du immer leben, wir haben dich so sehr geliebt das es kein Wort dafür gibt.

Rufus

Für uns ist gerade kurz die Zeit stehen geblieben und große Trauer in unsere Herzen eingezogen.
Wir mussten Rufus über die Regenbogenbrücke gehen lassen.
Dieser kleine Charmeur, der sich in der kurzen Zeit schon in die Herzen von uns reingeschmusselt hatte, war schwerer krank, als die ersten Untersuchungen erwarten liessen.
Wir wollten ihn nicht leiden lassen und haben ihn in unseren Armen bis zur Brücke begleitet.
Träume sanft kleiner Charmeur, in unseren Herzen wirst du weiter bei uns sein. ❤

Fee

Wir denken voller Trauer an Fee aus Staffel. Die kleine Maus lief voll Schreck weg, nachdem ein Hund sie angefallen hatte. Nach tagelangem Suchen fand ihr Frauchen sie, eingeklemmt in einem Gebäude, wo sie schwer verletzt und alleine gestorben ist.😿Träume sanft kleine Fellnase. ❤

Und soll’t ich geh’n,
solange Du noch hier…
So wisse, daß ich weiterlebe,
nur tanz ich dann zu einer andren Weise
und hinter einem Schleier, der mich dir verbirgt.
Sehen wirst du mich nicht,
jedoch hab nur Vertrauen.
Ich warte auf die Zeit,
da wir gemeinsam neue Höhen erklimmen
einer des anderen wahrhaftig.
Bis dorthin leere du den Becher
deines Lebens bis zur Neige,
und wenn Du mich einst brauchst,
laß nur dein Herz mich leise rufen
…ich werde da sein.

Colleen Corah Hitchcock

Resi

Wir haben bis zum Schluss gehofft und gebetet, dass die kleine Maus, deren Blutwerte gut waren, noch eine schöne Zeit mit unserer Hilfe erleben darf. Aber sie begann am vergangenen Dienstag, mit einem rasselnden Geräusch zu atmen.Der Augenfachtierarzt hatte mittlerweile festgestellt, dass sie vermutlich kaum mehr etwas sieht, da ihre Netzhaut auf beiden Augen stark geschädigt ist, sich an einem Auge bereits großflächig abgelöst hat.

Aber es war zuletzt ein Tumor, der sie in die Knie zwang. Resi musste heute mit sehr schwerem Herzen erlöst werden. Aber sie hatte merklich keinen Lebenswillen mehr, sie wollte zur Regenbogenbrücke. Wir sind wahnsinnig traurig. Wir werden sie vermissen, aber es gab keine Hoffnung mehr auf eine lebenswertes Leben für unsere kleine Maus. Das Atmen fiel ihr schwer, sie sah nichts mehr, war unsicher. Ihr Lebensmut war versiegt, und so haben wir uns entschlossen, ihr ihren letzen Wunsch zu erfüllen und sie über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

Wir vergessen Dich nicht, kleine Resi! ❤

Nikolausi

Erinnert ihr euch noch an Nikolausi? Er kam mit Sissi schwer krank zu uns. Auch diese kleine Fellnase hat es nicht geschafft und wir konnten ihn nur auf seinem letzten Weg begleiten. Es tut sehr weh, wenn wir Katzen zu spät bekommen, um ihnen helfen zu können.Träum süß kleine Fellnase. ❤

Paul

Gestern abend spät mussten wir unseren Paule einschläfern lassen. Wir bekamen ihn schwer abgemagert und dabei wurde auch noch die Diagnaose Katzenaids festgestellt. Aber wir wollten ihm die Chance auf ein schönes Leben geben und versuchten ihn aufzupäppeln. Doch leider war uns das nicht mehr möglich. Wir konnten ihn letztendlich nur noch mit all unserer Liebe auf seinem Letzten Weg begleiten. Ruhe wohl kleine Fellnase, du warst ein toller Kater! ❤

Rudi

Rudi wurde von uns gerettet,dann stellten wir fest er ist an Leukose erkrankt.

Aber wir fanden eine liebe Familie für ihn und er war dort über ein Jahr lang sehr glücklich.

Nun ist er über die Regenbogenbrücke gegangen und unser Herz ist sehr schwer.

Träume süß kleine Fellnase, wir haben dich sehr geliebt. ❤

Lilly

Meine Lilly..am 18.10.17 über die Regenbogenbrücke gegangen ..ich werde dich nie vergessen …Danke für die Zeit die ich mit dir erleben durfte. ❤

Monty

Wir trauern um Monty, der über viele Wochen schwer krank war. Immer wieder sah es so aus, als hätten wir es zusammen mit ihm geschafft.
Wir haben alles gegeben, ungeachtet der Nächte und Zeit und der finanziellen Aspekte.
Doch leider!
Wir haben verloren und Monty lief eilenden Schrittes über die Regenbogenbrücke.
Unser Herz ist sehr schwer.
Ruhe sanft kleine Fellnase. ❤

Lina

Wir stehen noch unter Schock, unser Herz ist schwer und noch wissen wir nicht, wie mit unserer Trauer umgehen.
Lina ging es in letzter Zeit schon sehr oft nicht gut, immer wieder zeigte sich ein anderes Krankheitszeichen. Aber dann berappelte sie sich wieder für kurze Zeit.
Nun waren wir heute erneut mit ihr beim Arzt und mussten leider seinem Ratschlag folgen und sie einschläfern lassen. Wir wollten sie nicht quälen und nur bei uns behalten, weil wir sie so liebten.
Lady Lina, Grande Dame unseres Katzenhauses, Liebling aller Mitarbeiter und Aktiven ist auf leisen Pfoten über die Regenbogenbrücke gelaufen.
Wir sind nur dankbar, dass wir Dir wenigstens noch eine schöne Zeit bereiten durften. ❤