Katzenschutzfreunde Rhein-Ahr-Eifel e.V.

Was sie tun können

An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein paar Tipps geben, die hoffentlich helfen, Ihre Katze bald wiederzufinden:

Ist ihre Katze bei Tasso registriert, melden Sie sie dort als vermisst (www.tasso.net/tier-vermisst). Sie können bei Tasso auch Suchplakate bestellen (www.tasso.net/tierregister/tier-vermisst/suchplakate-bestellen). Diese Plakate haben den Vorteil, dass Sie keinerlei Kontaktdaten nach aussen geben müssen. Wollen Sie Suchplakate selber gestalten (mit einer möglichst genauen Beschreibung der Katze, wann und wo sie entlaufen ist und einem Foto, auf dem man die Katze gut erkennen kann), seien Sie mit Ihren Kontaktdaten so sparsam wie möglich!

Setzen Sie auf Ihren Plakaten keine Belohnung aus. Die Erfahrung zeigt leider, dass bei Aussicht auf Belohnung oft Missbrauch betrieben wird. Für einen Tierfreund ist es Belohnung genug dabei geholfen zu haben, ein Tier wieder sicher nach Hause zu bringen!

Hängen Sie die Suchplakate  in der näheren Umgebung und an stark frequentierten Stellen im Wohnort (z.B. Tierärzte, Schwarze Bretter in Geschäften, im nächsten Supermarkt etc.) auf.

Informieren Sie möglichst viele Tier- und insbesondere Katzenschutzvereine im großen Umkreis um Ihren Wohnort.

Bitten Sie Ihre Nachbarn, in ihren Kellern, Schuppen, Garagen o.ä. einmal nachzusehen ob die Katze dort versehentlich eingesperrt wurde. Am besten ist es, wenn Sie zusammen mit den Nachbarn hineingehen und Sie die Katze selbst rufen damit sie eine vertraute Stimme hört. Grade Katzen verstecken sich oftmals vor Fremden!

Gehen Sie spät abends oder früh morgens, wenn es noch ruhig draußen ist, hinaus und rufen Sie nach Ihrem Liebling und/oder machen ein Geräusch das Ihre Katze gut kennt (Pfeifen, Rascheln mit Leckerlietüte o.ä). Katzen orientieren sich meist nach ihrem Gehör und finden so oft wieder nach Hause wenn sie sich verlaufen haben.

Entlaufene Tiere bewegen sich häufig im weiteren Umfeld des Hauses. Positionieren Sie daher an einer geschützten Stelle etwas Futter, um das Tier an den Ort zu binden und es womöglich an sder Futterstelle wieder einzufangen. Bedenken Sie aber: auch andere Tiere können dadurch möglicherweise angelockt werden.

Vielleicht wurde Ihre Katze bei einem Unfall verletzt. Überprüfen Sie mögliche Verstecke, wohin sich Ihre Katze zurückgezogen haben könnte, z.B. parkende Autos oder unter Sträuchern.

Geben Sie Ihre Vermisst-Meldung an das nächste Ordnungsamt (Fundbüro) und an die jeweilige örtliche Polizeistation. Fragen Sie dort auch nach, ob eine über- oder angefahrene Katze gefunden wurde. Denn leider wird nicht überall überprüft, ob ein solches Tier registriert ist.

Setzen Sie eine Kleinanzeige in die örtlichen Zeitungen, auch hier wieder ohne eine Belohnung auszusetzen. Auch sollten Sie grade hier unter gar keinen Umständen Ihre Telefonnummer oder E-Mail-Adresse bekannt geben; Sie öffnen sonst Erpressern Tür und Tor. Nutzen Sie die Möglichkeit der Chiffre-Anzeige.

Zuletzt aber trotzdem wichtig: Machen Sie sich das Medium Internet zu Nutze. Es gibt etliche Suchportale bzw. Plattformen auf denen man Suchmeldungen veröffentlichen kann. Hier einige Beispiele:

www.tasso.net
www.registrier-dein-tier.de
www.tierschutzverzeichnis.de
www.tiermeldezentrale.de

Falls sie Facebook nutzen, können Sie Ihre Suchmeldung auch über Facebook veröffentlichen mit der Bitte, den Beitrag zu teilen.

Als Nutzer von Whatsapp können Sie Ihre Suchmeldung an alle ihre Kontakte schicken, auch dort mit der Bitte, die Meldung zu teilen.

Wir freuen uns sehr, wenn Sie mit unseren Tipps Erfolg haben und drücken die Daumen, dass Ihr Liebling bald wieder gesund und munter bei Ihnen ist. Eine entsprechende Rückmeldung würde uns natürlich besonders freuen.

Vergessen Sie bitte auch nicht, die von Ihnen informierten Stellen darüber zu benachrichtigen, dass Ihre Katze wieder sicher zu Hause ist. Auch sollten Sie die Suchplakate wieder entfernen.