Yuna und Narah, weiblich, * Juni 2020, Freigang oder Wohnungshaltung mit eingenetztem Balkon

Die zwei hübschen Schildpattmädels wurden draußen mutterseelenallein gefunden.

Sie waren abgemagert und recht scheu. Menschen machten ihnen große Angst, aber der große Hunger war schlimmer und so wurden sie auf die Zweibeiner neugierig, die sie fütterten.

Die Pflegestelle in Gierschnach hat einmal wieder bewiesen wie versiert sie ist.

Aus den anfangs ängstlichen zerrupften Kätzchen, sind wunderschöne Katzendamen geworden.

Sie haben glänzendes Fell und fangen an die Streicheleinheiten der Pflegestellenmama zu genießen.

Beißen und kratzen nicht und sind an Angel und Spielmäuse sehr interessiert. Wobei Yuna die Forschere von Beiden ist. Wir denken, dass im neuen Zuhause es nur noch eine kurze Zeit dauern wird, bis sie auftauen.

Die Mädels können auch getrennt zu einer bestehenden zahmen Katze/Kater einziehen oder auch zu einer größeren Katzengruppe.

Auf der Pflegestelle haben sie die hauseigenen Kater kennen gelernt und das finden sie prima. Alleine möchten wir sie nicht in einen Haushalt vermitteln. Es sollte auch genügend Zeit zum Schmusen und Spielen vorhanden sein.
Sie können in Freigang oder Wohnungshaltung mit eingenetztem Balkon.

Beide Damen sind gechipt, mehrfach entwurmt und kastriert.

Pflegestelle: M.B.