Katzenschutzfreunde Rhein-Ahr-Eifel e.V.

Katzenschutzfreunde Rhein-Ahr-Eifel e.V.

Telefon: (02646) 915928

info@katzenschutzfreunde.de

Aktuelles:

Frische Waffeln und leckerer Kaffee beim Fressnapf

Die Katzenschutzfreunde laden, gegen eine kleine Spende, zum leckeren Waffelessen bei gutem Kaffee am 29. Mai 2016 beim Fressnapf in Ahrweiler (Max-Planck-Strasse) von 13 bis 17 Uhr ein.

Wer noch Kaffee oder Waffelteig, Sahne, Würfelzucker oder Dosenmilch spenden möchte, bitte unter der Katzenschutzhotline 02646/915928 oder per Mail info@katzenschutzfreunde.de melden.
Infos rund um die Katze gibt es wie immer. Helfende Hände sind immer willkommen.

Durch das Fest der "Guten Laune" in Bad Neuenahr und Ahrweiler sind viele Geschäfte offen, ebenfalls der Fressnapf.

Es freut sich der Vorstand der Katzenschutzfreunde auf zahlreiche Besucher!

Unsere "Notfellchen":

 Primera

weiblich, Alter: 10 Jahre

Ich heiße Primera, bin ca 9 Jahre alt und habe schon einiges von der Welt gesehen. Geboren wurde ich in Jordanien und wohnte bei meinen Menschen, die dort beruflich einige Jahre verbrachten. Danach nahmen sie mich mit nach Deutschland, wo ich lange Zeit glücklich mit ihnen war. Leider mussten meine Menschen wieder von Berufs wegen umziehen, so weit weg, dass sie mich nicht mitnehmen konnten. Also kam ich in ein neues Zuhause. Anfangs war alles gut, doch meine Angst vor dem Hund der Familie wurde immer größer, und so beschloss ich wegzulaufen.
Ein Jahr lang streunte ich durch die Gegend, verließ den Ort nicht, mochte aber auch nicht mehr zurückgehen. Dann fand ich eine nette Familie, die mich schon ein paar Tage beobachtet hatte und mir Futter rausstellte. Dankbar nahm ich das an. Ich wäre auch gerne geblieben, aber leider ging das nicht. So fing man mich mit Hilfe der Katzenschutzfreunde ein und brachte mich ersteinmal zum Tierart. Dieser stellte dann fest, dass ich eigentlich ein Zuhause habe, doch bei Nachfrage kam heraus, wie lange ich schon weg war, dass die Menschen dort mittlerweile eine neue Katze haben und mich nicht zurück wollten. Leider gab es dann noch eine schlechte Nachricht, meine Untersuchung zeigte, dass ich mich während meiner Streunerzeit mit FIV (Katzenaids) angesteckt hatte.
FIV ist eine Immunschwächekrankheit und vergleichbar mit HIV. Allerdings kann FIV nicht auf den Menschen übertragen werden.
Für mich bedeutet das, dass ich mein weiteres Leben als Wohnungskatze verbringen muss, um meine gesunden Artgenossen nicht anzustecken.Gesicherter Freigang in Form von Terrasse oder Balkon wäre auch toll. Und zwar entweder alleine oder, was sehr schön wäre: mit einem „Leidensgenossen“.
Da ich noch keine Krankheitssymptome zeige, könnte ich noch einige schöne Jahre bei einer tierlieben Familie verbringen. Ich bin ein aufgewecktes, liebes und veschmustes Kätzchen.
Wer hat ein Herz für mein Schicksal und gibt mir eine Chance?

Spendenkonto

Konto: 416125800
Blz: 57761591
BIC: GENODED1BNA
IBAN: DE61577615910416125800
Volksbank RheinAhrEifel eG

(Zuwendungen sind steuerabzugs-
fähig. Bis zu 200 Euro gilt Ihr Kontoauszug als Spendenquittung)

Helfen Sie mit

Mitgliedschaft

Patenschaft

 

Wir sind Mitglied im:

Kontakt

Captcha Code

Bisherige Besucher:


Einkäufe über diese Links fördern unsere Katzenschutzarbeit!

Wir haben ein neues Zuhause gefunden:

© 2015 Matthias Wobbermin